www.martinnaef.ch / 3: Briefe > Gilles H., 23. November 2010
.

Gilles H., 23. November 2010

Hoi Gilles, Ja mir geht's gut. Ich hab mich amüsiert, wie ein Kind, als es in meinem Skype plötzlich so geklappert hat und hiess, "Gilles is typing". Wenn du - was ich fürchte - die Töne bei Skype ausgeschaltet hast, so schalte sie unbedingt ein. Das gibt deinem Leben ganz neuen Schwung.

Ich bin in Chefchaouen im Hotel Jasmina. Man kann beides, auch das Hotelchen, im Internet bestaunen ... Alles sehr romantisch. ich habe das Gefühl, langsam hier anzukommen und mich an meinen neuen Lebensstil zu gewöhnen. Um nicht ganzh auf die in kleinen Städten wie hier seltene Gnade von ungeschützten Drahtlosnetzwerken oder auf unauffindbare Internetcafés angewiesen zu sein, habe ich mir - nach einem Tag heftiger innerer Kämpfe und noch heftigerer Internetentzugserscheinungen - heute früh ein USB-Modem gekauft ... Man kommt davon einfach nicht mehr weg! Mein Arbeitsplatz ist damit schon bbald so bequem wie zuhause, ja, wenn die Sonne zwischendurch mal scheint, ist er fast noch bequemer.

Also dann.

Ciao und bis bald wieder! Take care und Gruss an die Kids,

Martin