Im Lande der Geheebs - Interviews, Reden, Gespräche

Paul Geheeb (1870 bis 1961) und seine Frau Edith Geheeb-Cassirer (1885 bis 1982) gehören zu den bekanntesten deutschen Reformpädagogen des 20. Jahrhunderts. Die hier veröffentlichten Tondokumente aus den Archiven der Odenwaldschule und der Ecole d'Humanité versetzen uns zurück in eine "andere Zeit". - Die Zusammenstellung gehört zu den Nachwehen meiner langjährigen Beschäftigung mit Paul und Edith Geheeb. Die Dokumente haben dabei mehr als nur nostalgischen Wert: als historische Quellen können sie unser Gefühl für das stets zur Abstraktion neigende Konstrukt aus Fakten und Schlagzeilen vertiefen, welches wir "Geschichte" nennen. In diesem Sinn seien die hier versammelten Aufnahmen auch der Forschung empfohlen!

Weiter ...

Im Dienste einer Idee

Edith Geheeb-Cassirer (1885 bis 1982) stand lange im Schatten ihres Mannes Paul Geheeb. Obschon InsiderInnen ihre zentrale Rolle in der Odenwaldschule und der Ecole d'Humanité nie verkannt haben, wird sie in der Fachliteratur erst in jüngster Zeit gewürdigt. Zwei Tondokumente sollen hier an sie erinnern.

Weiter ...

Beatrice Ensor (1885-1974), grosse Freundin Geheebs und Mitbegründerin der New Education Fellowship

Eine interessante Frau! Geboren in Südafrika lebte sie als Erwachsene in England. Sie setzte sich nach dem 1. Weltkrieg für eine andere Erziehungs- und Schulkultur ein. Sie starb 1974.

Weiter ...

Paul Geheeb, 1870 bis 1961

Paul und Edith Geheeb-Cassirer sind Memschen der ersten hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Gemeinhin rechnet man diese zu den reformpädagogen, obwohl die 'Reformpädagogen', wenn man sie genauer betrachtet, so unterschiedlich sind wie ...

Weiter ...

Pädagogischer Rebell oder sentimentaler Träumer? Paul Geheeb zum 125. Geburtstag

Am 10. Oktober war der 125 Geburtstag des berühmten deutschen Reformpädagogen Paul Geheeb. Ich habe diesen Tag gefeiert, indem ich einmal mehr zwischen all den in den letzten Jahren gesammelten Unterlagen sass und an seiner Biographie weiterschrieb; ein Projekt, das
mich seit Jahren beschäftigt.

Weiter ...

Reformpädagogik ist nicht gleich Reformpädagogik. Das Beispiel Geheeb – Wyneken

Gustav Wyneken und Paul Geheeb zählen zu den bekanntesten Vertretern der reformpädagogischen Bewegung des 20. Jahrhunderts. Ein genauerer Blick auf ihr Leben zeigt allerdings deutlich, welch gegensätzliche Positionen wir – oft ohne uns dessen bewusst zu sein - in einen Begriff wie denjenigen der ‚Reformpädagogik’ packen. - Der Aufsatz erschien erstmals unter dem Titel ‘Wyneken und Geheeb: Gemeinsame Anfänge - getrennte Wege - konträre Ziele’ im ‘Jahrbuch des Archivs der Deutschen Jugendbewegung’ Nr. 3/2006, Schwalbach/Ts 2007, S. 119-146.

Weiter ...

Paul Geheeb: Ein grosser Erzieher und sein Werk

In der Idee leben heisst, das Unmögliche so zu behandeln, als ob es möglich sei! - Goethe

Weiter ...

Die Ecole d'Humanite' in Goldern - der Neubeginn Geheebs (1986)

Es hat sich wenig und viel geändert in den über 30 Jahren, als das Buch erstmals erschienen ist. Wir glauben dennoch, dass es Anregungen auch für die heutige Zeit hat. - Ergänzt wurde der Artikel 2016 durch eine knappe Darstellung der heutigen Schule von Ernst Töni.

Weiter ...

Abrüstung im Lager der Erwacksenen.Die Geheebs und deren Pädagogik

DIE Bunte spricht mit den Odenwaldschulgründern Paul und Edith Geheeb-Cassirer über ihr Leben, über Bildung und darüber, dass die Schule vom Kopf auf die Füsse gestellt werden muss. - Für Sie mitgelauscht und notiert hat das Gespräch Martin Näf, Basel. - Erstmals veröffentlicht in: "Abrüstung im Lager der Erwachsenen - Die Geheebs und ihre Pädagogik". In: Kaufmann, Margarita und Priebe, Alexander (Hrsg.), 100 Jahre Odenwaldschule. Der wechselvolle Weg einer Reformschule. Berlin 2010, S. 376-386

Weiter ...