Martin Näf oder: Ich trete auf die Bühne

Jetzt trete ich auf! Keine Angst, ich will nicht die ganze Lebesgeschichte erzählen, vorallem weil ich sie noch nicht ganz kenne. Ich wundere mich überhaupt, dass wir normalerweise eine Lebensgeschichte haben. Also heisst das mein Leben breitet sich aus und dann, mehr oder weniger aprupt, höre ich auf zu existieren.

Weiter ...

...die im Dunkeln sieht man nicht. Benjamin Bilses ungleicher Bruder: August Bilse 1828 bis 1909

August Bilse, der jüngste Bruder des bekannten Kapellmeisters und Konzertorganisators Benjamin Bilse, war mein Ururgrossvater. Er war Musiker wie sein Bruder, doch im Gegensatz zu diesem hat er in der Musikgeschichte nur wenige Spuren hinterlassen.

Weiter...

Die Vorfahren mütterlicherseits

Was für eine Freude, die ganze Geschichte, die ich mitbekommen habe, aufzuschreiben! Natürlich müsste ich mit der Familie beginnen, aber wo hört die Familie auf und wann die Verwandtschaft? Ich staune, wieviel Namen ich nie gehört oder im hintersten Wingkel vergessen habe, obwohl sie verwandt mit uns sein sollen. Also beginne ich mit dem Stamm, aus welcher irgendwann meine Mutter und mein Vater entsprungen sind. Es ist möglich, dass es Daten und Geschichten gibt, die noch weiter zurückreichen als zum anfang des 19. Jahrhunderts, aber ich selber konnte nichts finden. Also fangen wir dort an, wo sich für mich die Nebel zu lichten beginnen und die Geschichte Form annimmt.

Weiter ...

Vorfahren väterlicherseits

Es gab keinen Bundesrat, keinen General, keinen Industriellen von Rang, keinen Politiker oder Pfarrer, den man kannte! Es fällt mir darum schwer diese Geschichte anzufangen. Es scheint so banal!

Weiter ...