www.martinnaef.ch / 3: Briefe > Renzo C., 28. November 1995
.

Renzo C., 28. November 1995

Lieber Renzo. Während des "Ehemaligentreffens" auf dem Hasliberg Anfang diesen Monats wurde u.a. die beiliegende CD mit zwei Adventgeschichten von Selma Lagerlöff verkauft. Früher hat Paul Geheeb diese immer vorgelesen, und seitdem er nicht mehr ist hat Armin Lüthi dies getan -, jeweils am 1. und 2., manchmal auch noch am 3. Advent am Abend, im "grossen Saal", der zu diesem Zweck extra geschmückt wurde.

Während meiner "aktiven" Ecolezeit haben diese Adventabende ganz fest zu meinem Leben gehört: Zwischen ganz vielen, mir lieben Menschen - vielen Kindern und Jugendlichen vor allem – im warmen Saal sitzend, das ebenfalls besonders feierliche Nachtessen mit seinen Kerzen und der jeweils vorgetragenen Life-Musik noch in Ohr und Herz und Magen, während ich mich von der monotonen, mir so vertrauten Stimme von Armin immer weiter wegtragen liess. - An diesen Abenden war die Welt so richtig in Ordnung. Es war schön, dort oben zu sein und dazu zu gehören! - Ja -, die zweieinhalb Jahre, die ich (1975 und 1977/78) in der Ecole gelebt und gearbeitet habe -, sie waren für mich, für mein inneres Leben sehr wichtig! Ich habe dort oben sehr viel Liebe und Zuneigung, sehr viel gefühlsmässige Wärme, sehr viel Freundschaft ehrfahren - vor allem von den Jugendlichen in meiner Familie und meinen Kursen! ... - Für Dich ist es leider nur eine CD mit zwei Weihnachtsgeschichten drauf. Noch viel lieber würde ich Dir, wenn ich könnte, die Herzlichkeit und Vertrautheit jener Ecolezeit schenken als etwas, was nie verloren geht, was ich ich wohl nie verlieren werde, was ich immer in mir finde, wenn ich mich an damals erinnere - vielleicht so etwas wie das, was Du in Dir findest, wenn Du Dich an Solothurn erinnerst, an Heinzli, an das Schlitteln mit Nonna und die feierlichen Messen.

Viele liebe Grüsse

Dein Martin