www.martinnaef.ch / 3: Briefe > Thomans N. und Familie, 30. Dezember 1995
.

Thomans N. und Familie, 30. Dezember 1995

Liebe Regual, lieber Thomi, lieber Daniel, lieber Dominik! Ja da kommt er ja doch noch mit seinen Wünschen und Grüssen – wie die alte Tante an der Fasnacht! Ja wirklich! Ich habe den vorweihnachtlichen Päcklistress in diesem Jahr zwar wirklich genossen, bin damit aber einfach nicht zur Zeit fertig geworden, sodass ich Alles, was Euch anging, vorerst mal auf die lange Bank geschoben habe. Ich dachte auch, dass ich vielleicht einmal in diesen Tagen persönlich bei Euch vorbeikommen würde, und Euch die Sache dann direkt geben könnte und so weiter und so weiter !!! - Nun ist diese Idee zwar noch immer sehr in der Luft (ein Besuch von mir bei Euch in nächster Zeit einmal), aber das Alles noch so unklar in meinem Kopf und Herzen ist und sich dort zur Zeit noch so viel Anderes drängt und staut, will ich jetzt doch mal von der langen Bank nehmen, was sich dort für Euch angesammelt hat. Das wäre also:

Für Dich, Regula, wie beredet eine hochoffizielle Einladung zu mir an die Ramsteinerstr. 15 in Basel (20 Minuten vom Bahnhof SBB, 1 Minute ab Autobahnausfahrt Breite) noch im Januar, mit Mittagessen und/oder Zvieri und/oder Znacht, um uns wiedermal ausgiebig sehen und sprechen zu können! Ich werde mich melden, um mit Dir ein Datum abzumachen und die weiteren Details zu vereinbaren. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn es klappen würde!

Für Dich, Thomi, wie gewünscht die neueste CD von Brooze Springsteen als idealer Hintergrund für friedliche, entspannte Stunden zuhause! Ich hoffe die Musik gefällt Dir. Ich war, als ich mir die CD anhörte, überrascht wie traditionell bluesig der Brooze klingt. Schön. Ich hab das Ganze für mich auf Kassette aufgenommen -, eine echte Horizonterweiterung für mich. Danke! Und, wie gesagt, "enjoy"!

Für Euch Alle: Mani Matter - bewährt und immer wieder gern gehört! Ich hoffe, Ihr geniesst seine seltsamen, so einfachen und gleichzeitig so genialen Lieder so wie ich es tat als ich auch diese CD für mich und ein paar andere Freunde überspielt habe!

Für Dich, Dominik: Geld!, wie Du am Telefon gesagt hast! Und für Dich, Daniel, ebenfalls Geld, weil ich keine andere Idee hatte und weil ich denke, dass man GEld wirklich immer gebrauchen kann, während das bei anderen Geschenken ja nicht so sicher ist. Ich bin neugierig, einmal zu erfahren, in was Ich diese Fränkli investiert habt -, ein Eintritt für einen Hockey-Matsch (schreibt man das überhaupt so?), ein Buch, eine Kassette, eine Rinderbergbahnaktie, ein ...? Na jedenfalls hoffe ich, das Ihr was damit anfangen könnt.  Neben all diesen Dingen schicke ich Euch Allen viele herzliche verwandtschaftliche Grüsse und wünsche Euch ein ganz gutes, tolles, erfülltes und glückliches neues Jahr!

Bis demnächst!