www.martinnaef.ch / 2: Reisen, arbeiten & bauen / 2.1: Freiheit? > Türen öffnen statt Mauern bauen!
.

Türen öffnen statt Mauern bauen!

Zuerst war ich ein wenig schüchtern. Am Anfang, 1974, ich war gerade aus dem Humanistischen Gymnasium entkommen, war ich ...

... 9 Monate in Oregon, USA, um englisch zu lernen und das erste Mal weit, weit weg von meiner "Familie" zu sein. Nach und nach wurde ich kühner: In den 80er und 90er Jahren war ich in Berlin, in Polen, Rumänien, nochmal ein oder zweimal in den USA und in Afrika, nur kurz, aber immerhin! Dann traute ich mich zum ersten Mal nach Indien, auf dem Landweg und allein, wenn man dort allein sagen kann! Ja, das ist alles passe! Jetzt helfe ich, soweit ich kann, in Kongo. Als ich zum ersten Mal in Uvira, Ost-Kongo war - ich war als Lehrer und Rektor! dort -, war ich mir nicht bewusst, wie ärmlich die Menschen dort Leben. Viele Kinder können nicht in die Schule, weil sie das Schulgeld nicht zahlen können, viele sind zu arm um zum Arzt zu gehen, Französisch können nur die "Gebildenen" ...

Ich habe mir mein Leben nicht so vorgestellt! Sicher nicht! Jetzt bin ich halbseitig gelähmt, im Rollstuhl und wahnsinnig vergesslich. Ich spüre, dass sich das Leben zu ende neigt, aber vielleicht ...


Copy 2019, Martin Näf